Lebensübergabe an Jesus Christus


Deine Entscheidung für Jesus Christus - warum?

 

Gott, der Herr, schickte seinen einzigen Sohn Jesus Christus auf die Erde, um Dich in das ewige Himmelreich zu holen (allein darum feiern wir überhaupt Weihnachten - die Geburt Jesu). Jesus kam aus vollkommener Liebe zu uns in die Welt und starb am Kreuz für uns alle (darum wird Ostern gefeiert). Er nahm alle Schuld und alle Vergehen der gesamten Menschheit auf sich. Auch für Dich; egal was Du getan hast. Denn er ist reinste Liebe. Er ist das Licht der Welt. Er ließ sich wegen uns grausam foltern, damit wir von der Finsternis errettet werden.

Der Prophet Jesaja schrieb, lange bevor Jesus Christus auf die Erde kam folgendes (Jesaja 53,4): "Fürwahr, er (Jesus Christus) trug unsere Krankheit und lud auf sich unsre Schmerzen. Wir aber hielten ihn für den, der geplagt und von Gott geschlagen und gemartert wäre. Aber er ist um unsrer Missetat willen verwundet und um unsrer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf daß wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt. Wir gingen alle in der Irre wie Schafe, ein jeglicher sah auf seinen Weg; aber der HERR warf unser aller Sünde auf ihn."

Das ist das größte und wertvollste Geschenk an uns Menschen. Jesus Christus, der Sohn Gottes, gab sein Leben für Dich. Und er macht keine Ausnahme, egal was Du getan hast. Nimm dieses unfassbare Geschenk an. Er liebt Dich über alles. Dein ganzes Leben lang schon wartet Gott auf Deine Entscheidung. Das wertvollste Geschenk des ewigen Lebens liegt direkt vor Dir und Du brauchst es nur anzunehmen. So einfach ist das! Es ist ein Versprechen Gottes, dass Du errettest wirst. Im Römer 10,12-13 steht: "Alle haben denselben Herrn; aus seinem Reichtum beschenkt er alle, die ihn anrufen. Denn jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden."



Wie kann ich errettet werden und in das ewige Himmelreich kommen? Bitte laut oder leise vorlesen:

Jesus Christus, ich rufe Deinen Namen. Ich glaube, dass Du Gottes Sohn bist. Danke, dass Du am Kreuz von Golgatha für all meine Schuld und mein Vergehen gestorben bist. Bitte vergib mir, dass ich bis jetzt ohne dich gelebt habe. Ich glaube, dass Du von den Toten auferstanden bist und heute lebst. Ich übergebe Dir jetzt mein Leben mit all meinen Sorgen, Nöten, Ängsten, Beschwerden, Krankheiten, Schmerzen, Depressionen, Selbstvorwürfen und allen anderen negativen Eigenschaften und Vergehen. Bitte schenke mir Weisheit, Wahrheit und Erkenntnis sowie Deinen Heiligen Geist und sei Du mein ständiger Begleiter. Sei Du mein Retter und mein Herr. Komme jetzt in mein Herz und führe mich durch mein Leben. Amen.

 

Wenn Du das von ganzem Herzen gebetet hast, dann hast Du Frieden mit Gott und er wird zum Licht in Dir. Du gehörst nun zur Familie Gottes. Im Himmel wird jetzt gerade ein riesiges Freudenfest für Dich veranstaltet. Das ist die beste Entscheidung, die Du jemals in Deinem Leben getroffen hast. Um dieses neue Leben zu entdecken, sind folgende Punkte sehr hilfreich und notwendig.

 

  • Gebet - Sprich und rede jeden Tag mit Gott
     
  • Bibel - Lies Gottes Wort und mache es zur Grundlage deines Lebens. Am hilfreichsten und einfachsten sind Bibeln mit Erklärungen der Texte (Konkordanz), um alles wesentlich besser zu verstehen. Beispiel für eine Bibel mit Erklärungen gibt es z.B. hier oder günstigere Varianten hier
     
  • Es gibt sogenannte "Alphakurse". Dies sind Glaubensgrundkurse und sehr hilfreich
    für den Anfang. Siehe
    hier

     
  • Finde Christen, die Dich im Glauben unterstützen. Suche Dir eine christliche Gemeinde
    in der Du Dich wohlfühlst und lasse Dich taufen.


 

In Jesu Namen geschehen auch heute noch Wunder aller Art. Siehe dazu die Rubrik
"Gebete/Heilung/Zeugnisse". Denn: Jesus ist derselbe wie gestern, heute und in alle Ewigkeit. Hebräer 13,8

 

 

 

 


Hier sind einige wunderbare Aussagen und Zusagen Gottes für jeden von uns:
(Es gibt noch so viele mehr)



Galater 1,4
Er (Jesus) hat sich selbst für unsere Sünden hingegeben, um uns aus der gegenwärtigen bösen Welt herauszureißen. So wollte es Gott, unser Vater.

 

Galater 2,20
... und das Leben, das ich jetzt noch in meinem sterblichen Körper führe, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich geopfert hat.

1. Timotheus 2,6
... und sich selbst als Lösegeld für alle ausgeliefert hat. Damit wurde zur rechten Zeit das Zeugnis erbracht, dass Gott die Menschen retten will.

Johannes 14,6
Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.


Apostelgeschichte 10,43
Von diesem zeugen alle Propheten, daß durch seinen Namen alle, die an ihn (Jesus) glauben, Vergebung der Sünden empfangen sollen.

Johannes 14,27
(Jesus spricht): Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch.

 

Johannes 11, 25-26
Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt, und wer da lebt und 
glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben. 

 
 
 
 

Und hier die wunderbare Aussage Gottes und Bestätigung, das Gott nicht straft sondern ein wunderbar liebender Gott ist, der seinen eigenen Sohn Jesus nicht verschonte und ihn ans Keuz gingen ließ, damit wir Menschen errettet werden. Wenn wir uns für Jesus Christus entschieden haben, gibt es keine Verdammnis bzw. Verurteilung mehr. Egal was wir Menschen getan haben. Jesus ist dafür ans Kreuz gegangen und hat alles auf sich genommen. Diejenigen, die noch unter Verdammnis leiden: Lasst diese Schuldgefühle los. Sie kommen nicht vom wunderbar liebenden Gott Vater. Die Verdammnis kommt vom Teufel/Satan.

In Johannes 10,10 steht: "
Der Dieb (Teufel/Satan) kommt nur, um zu stehlen und zu schlachten und zu verderben. Ich (Jesus) bin gekommen, damit sie Leben haben und es in Überfluss haben."


--> Johannes 12,47
Und wenn jemand meine Worte hört und nicht hält, so richte ich ihn nicht; denn ich bin nicht gekommen, um die Welt zu richten, sondern damit ich die Welt rette.   


Und hier aus Römer 8: Der Geist Gottes überwindet die Sünde
 

"Vor dem Gericht Gottes gibt es also keine Verurteilung mehr für die, die mit Jesus Christus verbunden sind. Denn dort, wo Jesus Christus ist, gilt: Du bist befreit von dem Gesetz*, das von der Sünde missbraucht wird und zum Tod führt. Denn du stehst jetzt unter dem Gesetz, in dem der Geist* Gottes wirkt, der zum Leben führt."

 

"Das Gesetz konnte uns Menschen kein Leben bringen, weil es gegen unsere selbstsüchtige Natur nicht ankam. Deshalb sandte Gott seinen Sohn in der leiblichen Gestalt von uns selbstsüchtigen, der Sünde verfallenen Menschen und ließ ihn sterben als Opfer für die Sündenschuld. So machte er der Sünde den Prozess eben dort, wo sie ihre Macht entfaltet hatte: in der menschlichen Natur. Als Folge davon kann jetzt die Forderung des Gesetzes von uns erfüllt werden, so gewiss unser Leben nicht mehr von unserer selbstsüchtigen Natur bestimmt wird, sondern vom Geist Gottes."

Halleluja, was für eine wunderbare Verheißung und Befreiung durch Jesus Christus. Wir sind frei von ewiger Verdammnis.

 

 

* Was Gesetz bedeutet könnt Ihr hier lesen. Zudem geht es in Römer 8 noch weiter. Hier weiter lesen

 

.

.

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EVENTS IM

24 Stunden Live Stream
aus dem IHOP Gebetshaus
in Kansas (USA)

 


Eine Liste von Gebetshäusern
weltweit findet Ihr
HIER

Per Mitfahrgelegenheit
zum Event


BlaBlaCar.de
 

Gottes Verheissung
für alle Menschen:

Römer 10,13
"Denn jeder, der den Namen
des Herrn (Jesus Christus)
anruft, wird gerettet werden"

 

 

Mit der Bahn zum Event

 

 


Bibel Leseplan

 

 

Vers des Tages

 

Bibel lesen
(Bibelstelle eingeben!)

 

 

 

Christ in You - Der Film

Sei inspiriert und
verändere die Welt

.




























 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.